Page 57

Edemissen_50_03

EDEMISSEN ENTDECKEN 54 I 55 dass sie über Generationen wiederkommen und ihren alten Nistplatz aufsuchen. Sühnesteine Die Wipshäuser Sühnesteine stammen aus dem 13./14. Jh. und befinden sich im Kirchhof Wipshausen. Nach mittelalterlichem Brauch galt ein Mord als gesühnt, wenn der Täter einen Geldbetrag an die Hinterbliebenen zahlte und einen Sühnestein aufstellte. Urlaub auf dem Bauernhof Das Verzeichnis der Privatvermieter wird Ihnen auf Wunsch kostenlos zugesandt. Bitte wenden Sie sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Edemissen. Sie finden es ebenfalls im Internet unter www. edemissen.de. Vereine Rund 180 Vereine bilden in der Gemeinde Edemissen ein buntes und vielfältiges Mosaik unterschiedlichster Interessengruppen. Sport, Kultur, Geselligkeit und soziales Engagement sind nur einige Beispiele hierfür. Das aktuelle Vereinsverzeichnis mit Ansprechpartnern finden Sie auf www.edemissen.de. Wappenbaum Welche Bedeutung Wappen für ein Dorf haben, erkennt man am Wappenbaum in Alvesse, gegenüber der Kapelle. Weitere finden sich z. B. in den Ortschaften Abbensen, Blumenhagen und Oedesse, die regelmäßig im Mai farbenfroh geschmückt werden. Wassermühle Oelerse Idyllisch an der Fuhse gelegen, ersetzte sie die 1330 erstmals erwähnte alte Mühle. Heute erzeugt sie Strom und ist in privatem Besitz. Wasserwerk Wehnsen/Wasserpfad Im Jahr 1989 vom Wasserverband Peine in Betrieb genommen, ist es das Herzstück der Trinkwassergewinnung im Nordkreis und zugleich Startpunkt des Wasserlehrpfades. Die Besichtigung des Wasserwerkes ist möglich. Anmeldung unter Tel. 05171/956141, www.wasserverband.de. Wipperhof Der Wipperhof ist ein historisches Vierständer-Fachwerkhaus aus dem 18. Jahrhundert im historischen Ortskern Edemissens (Wipperstraße). Im Jahr 2000 restauriert, steht das Gebäude nun für Veranstaltungen zur Verfügung. KONTAKT: Heinz und Inge Meinecke Wipperstraße 6, Tel. 05176/546 www.wipperhof.de Wipperstraße Er steht nicht nur für den ältesten Teil der Ortschaft Edemissen, sondern ist heute in seiner Gesamtheit das einzige Dorfdenkmal in der Region. Neben dem Wipperhof (s. o.) ist der Speicher in der Wipperstraße 1 aus dem Jahr 1574 sehenswert (s. Speicher) Privatbesitz! Weit über die Ortsgrenzen hinaus ist der Kirchturm der Martin-Luther-Kirche Edemissen sichtbar. Zehntspeicher Der Zehntspeicher ist ein historisches Gebäude im Eichenweg und wurde Mitte/Ende des 18. Jahrhunderts erbaut. Er diente früher der Lagerung des Zehnten, den die Bürger an den Gografen abgeben mussten. Heute ist er Heimatstube und uriger Veranstaltungsraum des Vereins der Heimatgeschichte Edemissen e. V. (siehe auch Gografenhof).


Edemissen_50_03
To see the actual publication please follow the link above